Dienstag · 22. Oktober 2019 · Hamburg

Stiftungen. Verwalter oder Gestalter der Zivilgesellschaft

Stiftungen zukunftssicher gestalten

Willkommen zur 2. Norddeutschen Stiftungskonferenz in Hamburg

Wie Stiftungen die gesellschaftlichen Herausforderungen anpacken und in ihre Stiftungsentwicklung integrieren können

Konferenz startet in:

Die Herausforderungen

Stiftungsverantwortliche tragen mit ihren Stiftungen zur Entwicklung der Zivilgesellschaft bei. Ihr Stiftungsengagement zukunftsrelevant zu gestalten und ihr Potenzial möglichst gewinnbringend für gemeinnützige Zwecke einzusetzen, beschäftigt sie heute ganz besonders mit Blick auf die wachsenden gesellschaftlichen Herausforderungen, wie:

  • angemessene Wirkungsmessung
  • Chancen der Digitalisierung – Integration der nachfolgenden Generationen in die Stiftungsarbeit
  • Projektarbeit in Kooperationen, regional, national und international
  • Niedrigzinsen und anspruchsvollere Formen der Geldanlage
  • Suche nach zusätzlichen Finanzierungsquellen
Diese und viele weitere Herausforderungen sind bekannt und in vielen Stiftungen wird aktuell um Strategien gerungen. In vielfältigen Konzepten werden neue Lösungsansätze entwickelt.

Die Lösungsansätze

Die 2. Norddeutsche Stiftungskonferenz will gemeinsam neue Wege im Stiftungswesen suchen und gehen. Sie stellt dazu in ausgewählten Fachbeiträgen unterschiedliche Best-Practice-Beispiele vor, die zeigen, wie man gemeinsam bzw. in Kooperationen Herausforderungen wirkungsvoll meistern kann.

Das Konferenzformat

Mit ihrer besonderen Programmgestaltung bietet die 2. Norddeutsche Stiftungskonferenz ein Forum, in dem das gemeinsame Arbeiten an den aktuellen Herausforderungen und der kollegiale Austausch neue Impulse für die eigene Stiftungspraxis bieten.

Die Initiatoren und Veranstalter

Träger der 2. Norddeutschen Stiftungskonferenz sind Experten mit langjähriger Erfahrung in der Stiftungsberatung und in der Finanzierung gemeinnütziger Organisationen, von Stiftungen und Projekten.

Sie werden bei dieser Veranstaltung von der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist, der ältesten Stiftung Hamburgs, unterstützt, die für diesen Zweck ihr Veranstaltungszentrum in der größten Senioreneinrichtung der Hansestadt in Hamburg-Poppenbüttel zur Verfügung stellt.

Zielgruppen der Stiftungskonferenz

Verantwortliche im Stiftungs- und Projektmanagement, Stifterinnen und Stifter

Programmablauf und Themen

9:30

Begrüßung durch die Veranstalter und Initiatoren

André Lersch, Andreas Schiemenz, Dirk C. Schoch
anschl.

Impulsvortrag:
Stiftungen – Inkubator, Accelerator und Changemaker

Die globalen und lokalen Herausforderungen sind größer denn je. Die Welt hat sich 17 globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung gesetzt. Zur Erreichung dieser Ziele braucht es Lösungswege, die in unserer disruptiven Welt visionär, ganzheitlich und skalierbar sind.
Wie Stiftungen mit ihrem Engagement sich in diese gestalterischen Prozesse einbringen können und sollten, dazu gibt die Referentin praktische Impulse anhand nationaler und internationaler Lösungsansätze aus dem Stiftungsbereich.
  • Referentin: Tanja Ferkau, IMPCT gGmbH, Hamburg
10:45

Thementische:
ZUKUNFTSORIENTIERTES STIFTUNGSMANAGEMENT

moderiert von Experten aus den Bereichen Stiftungs- und Finanzmanagement, Consulting, Marketing, Fundraising und Kommunikation
12:15

Mittagessen und netzwerken

13:15

Kurz-Impuls:
Foundation for Future – junge Menschen in Stiftungen

Der Stiftungsbereich wird jünger. Immer mehr junge Menschen engagieren sich ehrenamtlich und arbeiten hauptamtlich im gemeinnützigen Sektor. Sie geben wichtige Impulse und können dazu beitragen, den Stiftungsbereich in einer digitalisierten und globalisierten Welt zukunftsfähig zu machen. Welche Potenziale ergeben sich auch im Zuge des demografischen Wandels? Mit welchen Herausforderungen sind dabei sowohl der Stiftungsbereich als auch die jungen Akteure konfrontiert?
  • Referentin: Dr. Anna Punke-Dresen, Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH, Hamburg
13:30

Thementische:
Impulse für die Integration von jungen Menschen in Stiftungen

Beispiele zu unterschiedlichen Themenfeldern: Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationen, Transparenz, Digitalisierung, Arbeit mit Ehrenamtlichen, Stiftungsförderung weiterentwickeln, Besetzung von Stiftungsvorständen und Beiräten. Anschließende Kurz-Präsentationen durch die Teilnehmer
14:30

Kaffeepause und netzwerken

15:00

Vortrag mit anschließender Diskussion:
Von Menschen, Daten und Zweifeln

Der Stiftungssektor ist in Bewegung.
Menschen: Eine neue Generation von Stifterinnen und Stiftern rückt näher an die vielen Bewegungen, die heute Zivilgesellschaft prägen. Andere Stifterinnen und Stifter stellen unternehmerisches Denken in den Mittelpunkt ihres Engagements. Das Handeln dieser Menschen ist häufig von Prinzipien wie Transparenz und Partizipation geprägt. Daten: Die Digitalisierung schafft neue Chancen und Herausforderungen für Stiftungen. Der Umgang mit Daten wird in Zukunft zentral für gutes, wirkungsvolles Stiften. Zweifel: Stiftungen hinterfragen immer mehr ihr Handeln, als Reaktion einer wachsenden Anzahl von nachdenklichen, kritischen Stimmen zum Sektor. Der Impuls zeigt Verbindungen zwischen den Entwicklungen auf und lädt ein, deren Bedeutung für die Zukunft der Stiftungspraxis zu diskutieren.
  • Referent: Michael Alberg-Seberich, Wider Sense, Berlin
anschl.

Diskussion im Fishbowl-Format

mit den Impulsgebern und Teilnehmenden aus dem Publikum
  • Moderation: Christiane Spies, Journalistin und CSR-Beraterin
16:30

Empfang und Gespräche

Abschluss der Veranstaltung

Referenten

  • Michael

    Alberg-Seberich

    leitet die Beratungsarbeit von Wider Sense und beschäftigt sich mit Fragen, die Philanthropie, Corporate Social Responsibility und Impact Investing betreffen. Michael Alberg-Seberich ist ausgebildeter Organisationsentwickler, Moderator, Mediator und Coach. Er schreibt regelmäßig für das Alliance Magazine, das Center for Effective Philantropy und für andere Blogs. Vor seiner Tätigkeit für Wider Sense (damals noch Beyond Philanthropy) arbeitete er in verschiedenen leitenden Positionen bei Active Philanthropy und der Bertelsmann Stiftung. Er engagiert sich ehrenamtlich für das Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. und die gleichnamige Stiftung. Er ist Mitglied im Kuratorium von Schüler helfen Leben e.V. und Philanthropy Impact. Außerdem ist er Mitglied im Aufsichtsrat der Karuna Sozialgenossenschaft eG.

  • Tanja

    Ferkau

    Seit rund 20 Jahren ist Tanja Ferkau in den Bereichen Positionierung und Markenentwicklung für große internationale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen tätig. Erfahrungen auf Unternehmensseite sammelte sie in leitender Funktion und verantwortete dort u. a. diverse Positionierungen und das Marketing. Sie entwickelt erfolgreich Strategien und Markenpositionierungen. Parallel unterrichtet sie seit 2006 an der Miami Ad School brand & branding. Die IMPCT gGmbH als Inkubator, Accelerator, Changemaker gründete sie im Jahr 2017 als „begeisterte Wissensweitergeberin“.

  • Dr. Anna

    Punke-Dresen

    ist seit über zehn Jahren im gemeinnützigen Sektor und im Stiftungsbereich vielfältig tätig. Sie hat an der Universität Hildesheim „Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis“ studiert und anschließend bei Prof. Dr. Hans Fleisch, dem langjährigen Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement in kulturfördernden Stiftungen. Eine Untersuchung von kulturpolitischen Entwicklungen im gemeinnützigen Sektor“ promoviert. Praktische Berufserfahrung sammelte sie bisher u.a. als Freiwilligenkoordinatorin bei der BürgerStiftung Hamburg, als Projektleitung für ein Drittmittelprojekt des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, als Vorstandsmitglied der Stiftung Elemente der Begeisterung, als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den Hamburger mit Herz e.V. und als Lehrbeauftragte an diversen Hochschulen zum Thema „Kulturförderung“. Zudem ist sie Mitgründerin und Projektreferentin des Kreises Junge Menschen und Stiftungen.

  • Spies

    Christiane

    Spies

    hat langjährige Erfahrung in strategischer Kommunikation, im Fundraising und Corporate Volunteering. Die Linguistin arbeitete als Redakteurin beim NDR und Gruner&Jahr, im Bereich Public Affairs bei Philips und entwickelte das Fundraising für das Kinderkrebs-Zentrum Hamburg und der NCL Stiftung. Heute leitet sie die CSR Beratung bei Ribbon und Partner.

Initiatoren

  • André

    Lersch

    ist Leiter der Agentur KOSO – Kommunikationsberatung und Sozialmarketing. Schwerpunkte seiner Arbeit ist die Beratung und Begleitung von gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen. Das Leistungsspektrum reicht von der fundierten Analyse bestehender Strukturen und Potenziale über die Entwicklung von Strategien bis hin zur Implementierung und Begleitung der Umsetzungsprozesse. Das Angebot wird abgerundet durch Dienstleistungen in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Visualisierungen, Print- und Online-Werbung.

  • Andreas

    Schiemenz

    Ist Leiter der Schomerus-Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH. Als Direktor bei der HSH Nordbank in Hamburg hat er zuvor den Bereich „Philanthropie, Stiftungen und Vermögensgestaltung“ aufgebaut und geleitet, war Leiter des Fundraisings beim Bundesverband der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Berlin und bei der Berliner Stadtmission. Außerdem ist er ein anerkannter Referent, Moderator und Coach.

  • Dirk C.

    Schoch

    ist seit 2002 als Geschäftsführer für Stiftungen in den Bereichen Architektur, Medizin, Wissenschaft und Soziales tätig. Dabei spannt der studierte Hochbau-Ingenieur einen Bogen von der Betreuung von Stiftungsimmobilien bis zum Projektmanagement zur ganzheitlichen Betrachtung von gemeinnützigen Institutionen. Er ist zertifiziert als Stiftungsmanager der Deutschen Stiftungs Akademie DSA und Stiftungsberater der European Business School EBS. Das Stiftungskontor der Sutor Bank leitet Dirk C. Schoch seit 2010 und ergänzt so das Team der Vermögensverwaltung der Sutor Bank.

Statements der Initiatoren

  • Stiftungen und Engagement gehören zusammen. Für diesen Austausch setze ich mich schon lange ein. Mit der norddeutschen Stiftungskonferenz wird Engagement intensiver und effektiver.

    Dirk C. Schoch

    Dirk C. Schoch

    Stiftungskontor der Sutor Bank, Hamburg
  • Stifter und Stiftungsakteure leben vom fachlichen Austausch. Daher bin ich überzeugt, dass diese Konferenz die richtige Kombination aus Netzwerken, Austausch und Fachlichkeit ermöglicht.

    Andreas Schiemenz

    Andreas Schiemenz

    Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement
  • Für Stiftungsverantwortliche ist es gut, den Blick zu weiten und zu schauen, welche Ideen und Pläne bei anderen Akteuren erdacht und in der Praxis umgesetzt werden. Mit Fundraising-Veranstaltungen und in der Stiftungsberatung setze ich mich seit vielen Jahren in Norddeutschland für einen offenen und praxisbezogenen Austausch ein.

    André Lersch

    André Lersch

    Agentur KOSO Kommunikationsbertaung und Sozialmarketing

Preise

- 01.10.

Ermäßigter Preis

145
  • bei Anmeldung bis spätestens 1. Oktober 2019
Anmelden

Regulärer Preis

180
  • bei Anmeldung ab dem 2. Oktober 2019
Anmelden

Anmeldung

Sie möchten am Dienstag, 22. Oktoer 2019 an der Stiftungskonferenz in Hamburg teilnehmen? Füllen Sie einfach dieses Formular aus. Sie erhalten per E-Mail anschließend Ihre Anmeldebestätigung.

[[[["field40","contains","Lastschriftverfahren"]],[["show_fields","field41,field43,field44,field45,field46,field47"]],"and"]]
1 Step 1

Kosten für die Teilnahme
Ermäßigter Preis: 145 € inkl. MwSt. bei Anmeldung bis spätestens 01.10.2019,
Normaler Preis: 180 € inkl. MwSt. bei Anmeldung ab dem 02.10.2019.

Einen Rechnungsbeleg erhalten Sie nach Eingang der Zahlung Ihrer Teilnahmegebühr.

Zahlweise
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Eine Initiative von

Agentur Koso Logo
Schomerus-Logo

Partner

Logo Haus des Stiftens

Ihr Kommentar zur Initiative

Was sagen Stiftungsverantwortliche zur 2. Norddeutschen Stiftungskonferenz:

Konferenzort und Kontakt

Anfahrt:

Geben Sie Ihren Standort ein, um die Route zu unserer Konferenz zu berechnen

Route von

Route nach

Veranstaltungsort

Hospital zum Heiligen Geist

Veranstaltungszentrum und Festsaal

Hinsbleek 11, 22391 Hamburg

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

U1 Richtung Ohlsdorf oder

S 1 Richtung Poppenbüttel / Hamburg Airport (Flughafen)

bis Bahnhof Ohlsdorf


direkter Anschluss (nach 4 Minuten!) mit Bus 179

Richtung Poppenbüttel (Wentzelplatz)

Bis Haltestelle Hinsbleek (Haupteingang Hospital zum Heiligen Geist)

Anreise mit dem HVV

Mit den Bus-Linien: 24, 174, 179 und 176

Klicken Sie auf das HVV-Logo, um direkt zur Fahrplanauskunft zu gelangen.


Veranstalter

Agentur KOSO - Kommunikationsberatung und Sozialmarketing

Ansprechpartner: André Lersch

Seerosenweg 6 · 23858 Reinfeld

Tel. 0 45 33 / 20 89 06 · Mobil 0171 / 523 88 55

info@stiftungskonferenzen.de